Informationszentrum für die Region zwischen Elbe, Weser und Aller

Binnenmarkt

Im gemeinsamen Markt der EU, dem so genannten Binnenmarkt, können Menschen, Waren, Dienstleistungen und Geld ebenso frei zirkulieren wie innerhalb eines einzelnen Landes.

 

Der Binnenmarkt ist eine der wichtigsten Errungenschaften Europas und sein wichtigster Trumpf in Zeiten zunehmender Globalisierung. Er ist ein wichtiger Motor für den Aufbau einer stärkeren und gerechteren Wirtschaft. Durch den freien Personen-, Waren-, Dienstleistungs- und Kapitalverkehr eröffnet er Bürgerinnen und Bürgern, Arbeitnehmer/-innen, Unternehmen und Verbraucher/-innen neue Möglichkeiten und schafft die in Europa so dringend benötigten neuen Arbeitsplätze und Wachstum.

Integriertere und tiefere Kapitalmärkte leiten mehr Finanzmittel zu Unternehmen, insbesondere zu KMU und Infrastrukturprojekten. Freizügigkeit fördert die Mobilität der Arbeitskräfte, die sich ungehindert dorthin begeben können, wo ihre Qualifikationen benötigt werden. Durch Bekämpfung von Steuerhinterziehung und Steuerbetrug wird sichergestellt, dass alle ihren gerechten Teil beitragen. 

Ziele
  • Vollendung des Binnenmarkts für Waren und Dienstleistungen, damit er Unternehmen, die sich in der Weltwirtschaft behaupten können, als Sprungbrett dienen kann
  • Förderung von Investitionen in neue Technologien, Verbesserung der Rahmenbedingungen für Unternehmen, Erleichterung des Zugangs zu Märkten und Finanzmitteln, insbesondere für KMU, und Gewährleistung eines bedarfsgerechten Qualifikationsniveaus der Arbeitnehmer
  • Schaffung einer Kapitalmarktunion, um kleinen Unternehmen die Kapitalbeschaffung zu erleichtern und Europa als Investitionsstandort attraktiver zu machen
  • Ermutigung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, unbesetzte Stellen in anderen EU-Ländern anzunehmen und dadurch den Fachkräftemangel zu verringern
  • Überprüfung und Gewährleistung einer strengeren Umsetzung der Entsenderichtlinie zur Vermeidung von Sozialdumping
  • Förderung der Verwaltungszusammenarbeit zwischen nationalen Steuerbehörden
  • Einführung einer gemeinsamen konsolidierten Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage und einer Finanztransaktionssteuer auf EU-Ebene 

Weitere Informationen finden Sie hier 

Bildrechte: iStock.com

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok