Europa-Informationszentrum für die Region zwischen Elbe, Weser und Aller beim Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg

EU unterstützt Jemen mit 79 Millionen Euro zur Stabilisierung des öffentlichen Lebens

(07.11.2019) Die Europäische Kommission hat heute ein mit 79 Mio. Euro ausgestattetes Paket zur Unterstützung Jemens angenommen.

Damit will die EU einen Beitrag dazu leisten, die öffentlichen Dienste in Bereichen wie Gesundheit und Bildung aufrechtzuerhalten und Möglichkeiten zur Existenzsicherung zu schaffen.

„Jemen ist ein Land, das von Konflikten und Gewalt heimgesucht wurde, aber es ist auch ein von Widerstandsfähigkeit und Unternehmergeist geprägtes Land.“, sagte Neven Mimica, EU-Kommissar für internationale Zusammenarbeit und Entwicklung über das Paket. „Diese Unterstützung wird dazu beitragen, öffentliche Dienstleistungen wie Gesundheit und Bildung aufrechtzuerhalten und Möglichkeiten der Existenzsicherung zu entwickeln.“

Die EU-Unterstützung wird zunächst jemenitischen Gemeinschaften wie Gemeinderäten helfen die Gesundheitsversorgung, den Zugang zu Trinkwasser und Nahrungsmitteln, Krankenhausversorgung und Sanitäreinrichtungen zu verbessern und in Bildung investieren zu können. Darüber hinaus wird sie eine effizientere Steuererhebung und Mittelverwendung sowie eine bessere Abfallbewirtschaftung gefördert. Zweitens wird die EU-Unterstützung den privaten Sektor, insbesondere kleine wirtschaftliche Akteure, beispielsweise im Agrarsektor fördern, um die Menschen in der Lage versetzen, ihren Lebensunterhalt zu sichern.

Seit 2015 haben gewalttätige Konflikte im Jemen zu einer beispiellosen humanitären Krise geführt und die Lebensgrundlagen der Bevölkerung zerstört. Das Auswärtige Amt warnt besonders vor Terrorismus, Entführungen, Piraterie und Kriminalität. Der Konflikt in Jemen hat zur bislang schwersten humanitären Krise weltweit geführt, wodurch Hunger, Armut und die Ausbreitung vermeidbarer Krankheiten ein noch nie da gewesenes Ausmaß erreicht haben. Seit dem Ausbruch der Konflikte wurden insgesamt 440 Mio. Euro in humanitärer Hilfe von der EU an das jemenitische Volk geleistet, um die Region zu stabilisieren.

 

Weitere Informationen:

Daily News vom 7. November 2019 

Factsheet zu den EU-Jemen-Beziehungen 

Schlussfolgerungen des Rates zu Jemen, 18. Februar 2019

Pressekontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!(Tel.: +49 (30) 2280-2200)

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!l oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.