Europa-Informationszentrum für die Region zwischen Elbe, Weser und Aller beim Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg

Sieben EU-geförderte Filme bei den Europäischen Filmpreisen 2019 ausgezeichnet

(09.12.2019) Sieben von der EU geförderte Filme wurden beim diesjährigen Europäischen Filmpreis in Berlin  mit insgesamt 15 Preisen ausgezeichnet.

Der Historienfilm „The Favourite“ des griechischen Regisseurs Yorgos Lanthimos ist mit acht Auszeichnungen der große Gewinner. Die weiteren Gewinner waren „Buñuel en el laberinto de las tortugas“, „The portrait of a lady on fire", „Les Misérables“, „Cold War“ und „Pain and Glory“. Der Münchener Regisseur Werner Herzog („Fitzcaraldo“) wurde für sein Lebenswerk geehrt. Die ARD-Sky-Koproduktion „Babylon Berlin“ erhielt den Preis als beste europäische Serie, der erstmals verliehen wurde. Der deutsche Film „Systemsprenger“ wurde für die beste europäische Filmmusik ausgezeichnet.

 
 

Europäische Darstellerin 2019 ist Olivia Colman in „The Favourite“, den Preis für den Europäischen Darsteller 2019 bekam Antonio Banderas für seine Darstellung in „Leid und Herrlichkeit“.

Der Europäische Filmpreis wird jährlich wechselnd in Berlin und in einer anderen europäischen Stadt vergeben. Die mehr als 3.600 Mitglieder der Europäischen Filmakademie stimmen über viele der Preisträger ab.

Der für den Binnenmarkt zuständige Kommissar Thierry Breton sagte dazu: „Ich bin sehr stolz darauf, dass die von der EU direkt unterstützten Filme an diesem Wochenende zu den Preisträgern der Europäischen Filmpreise gehörten. Dies bestärkt uns in unserer Überzeugung, dass ein starker audiovisueller Sektor, den wir mit dem MEDIA-Programm erreichen können, zu unserem Ziel beiträgt, die europäische Kultur und Vielfalt sowie unsere gemeinsamen Werte der Medienfreiheit und des Pluralismus zu stärken.“

Die Europäischen Filmpreise würdigen die größten Leistungen des europäischen Films und sind in 23 Kategorien unterteilt. Sie werden von der Europäischen Filmakademie organisiert, die 1988 mit dem Ziel gegründet wurde, die europäische Filmkultur zu fördern, und vom MEDIA-Programm Creative Europe   unterstützt, das den europäischen Film und andere audiovisuelle Branchen unterstützen soll. Das MEDIA-Programm Creative Europe stellt Mittel für die Entwicklung, Förderung und Verbreitung europäischer Werke innerhalb und außerhalb Europas bereit.

 

Weitere Informationen:

Daily News vom 9. Dezember 2019 

Pressekontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: +49 (30) 2280 2410

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.